Konzept

Hinter allen Angeboten steht der Gedanke, dass man durch den Wechsel der Perspektiven und eine sensible Schulung der Wahrnehmung fähig wird, sich viele Sinneseindrücke bewusst zu machen, die in einem schlummern. Bisher Verborgenes gilt es zu entdecken und zu erkunden und damit über das künstlerische Handwerk hinaus den eigenen Horizont zu erweitern. Nicht zuletzt gehört es zur Ausbildung in der Akademie, eine eigene Position zu beziehen und vorsichtig nach einer individuellen Ausdrucksform zu suchen.

Der Austausch und die gegenseitige Inspiration einzelner Unterrichtsgruppen sind erwünscht und werden gefördert.

Die ganz besondere Situation in der Abtei St. Stephan unterstützt diese konzeptionellen Ziele. Eine enge Zusammenarbeit mit Schule und Kloster, von „Bildender Kunst und Musik“, von „Wort und visueller Umsetzung“, bieten Raum für weite Perspektiven.

Durch die Möglichkeit, die in den Seminaren entstandenen Arbeiten auch in den Räumen des Klosters zu präsentieren, kann die Akademie in St. Stephan nun auch im Bereich der bildenden Kunst zu einem wichtigen Teil des kulturellen Lebens der Stadt Augsburg beitragen.